Impressum (C) Helmut Oesting 2005

M├Âbelobjekte

Der Übergang vom Möbel zum Objekt ist fließend – und außerdem Ansichtssache.

Die Möbelobjekte sind immer Unikate, entstanden aus einem Spiel mit Material, Fundsachen, Situationen und innerer Eingebung. Eine ganze Reihe ist im Dialog mit anderen Kunstschaffenden entstanden oder Möblierung von Kunstprojekten.

Ermöglicht wird die experimentierfreudige Herangehensweise durch einen „anderen Blick“: Der Objektbauer verliebt sich in eine Ansammlung von Einzelschubläden, die ein neues Zuhause erhalten, sammelt Obstkisten für eine Kinderzimmerkommode und verwandelt eine Luftmatratze in ein Sofa. Eine mobile Garküche wird zum Versuchsfeld von Kochen und Kommunikation. Für Kunstausstellungen finden sich stimmige Konzepte und maßgeschneiderte Präsentationsformen – und das auch bei niedrigem Budget.

weiter